Portfolio reader

LO - Praxistage Leckageortung und Schadenabgrenzung

Leckortung am Waschbecken

PRAXISTAGE LeckageortungLogo ISS Berufsakademie

Fortbildung in aktiver Praxis
Die Leckageortung ist häufig die erste Maßnahme auf der Baustelle, wenn der Kunde eine Auswirkung entdeckt, die Ihm Sorge bereitet. Damit ist dieses Gewerk zudem der Schlüssel für alle Folgegewerke, z.B. Bauteiltrocknung, Hygienemaßnahmen und vieles mehr.

Für den Unternehmer ist hierzu wichtig, dass sein Techniker dieses Gewerk perfekt beherrscht und zudem allein auf der Baustelle nicht nur zurechtkommt, sondern der wirklichen Ursache auf den Grund kommt. Die Fortbildung von Fachkräften, die sich hierzu weiterentwickeln möchten, oder auch wenn Schwächen zu dieser Aufgabe vorliegen, ist daher sehr wichtig für dieses Geschäft.

Ihr Nutzen: Clevere Mitarbeiter

 

Die wichtigsten Bestandteile dieses Workshops

Zertifikat ISS Berufsakademie

  • Fachwissen aufbauen: Ihr Mitarbeiter kennt alle LO-Verfahren
  • Kompetenz: Fragen der Kunden konkret und sicher beantworten
  • Perfekt abgrenzen: Wissen, was in Folge unbedingt zu tun ist
  • Konditionen & Leistungstexte: Sicherheit in der Abrechnung
  • Neue Verfahren: Technik für besondere Fälle kennenlernen
  • Erfahrungsaustausch: Der Workshop am Abend unter Kollegen
  • Verbrieft: Natürlich mit Tests und Fortbildungsbescheinigung
Termine LO 2017
Anmeldecode Monat Zeitraum
LO 05-17  Mai  22.05. bis 23.05.2017
LO 12-17 Dezember 04.12. bis 05.12.2017
Teilnahmegebühr
Kostenübersicht  
Kursgebühr 695,- €
Verpflegungspauschale  
2 Tagessätze zu je 35,- 70,- €
Summe 765,- €
   
Hinweis:
Verpflegungskosten sind in der Regel nicht förderfähig und müssen daher gesondert ausgewiesen werden.

 

Workshop

Die Themen im Detail

  • Vertragsrecht: Rechtsgrundlagen im Schadenservice, Vertrag mit dem Kunden
  • Leckageortung I: Technik & Anwendung an druckführenden Systemen
  • Leckageortung II: Technik & Anwendung an der Gebäudeentwässerung
  • Leckageortung III: Feuchtemessung in der Leckortung (DIN 4108)
  • Haftung: Rechtsgrundlagen zur Bestätigung der Anlagensicherheit (VVG §26)
  • Flachdach: Schadstellen an der Dachhaut perfekt einmessen
  • Bauteilöffnung: Mit System schadenarm und vorausschauend vorgehen
  • Dokumentation: Korrekte und nachvollziehbare Schadendokumente
  • Fachprüfung: Tests, die Sie weiterbringen

Zu Workshops ist die Themenwahl zudem offen.

Referenten
Lothar F. Droste, Uwe Dechert

 

Organisatorisches

Kursdauer: 2 Werktage mit insgesamt 18 Unterrichtseinheiten zu 45 Minuten. 1. Tag von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, 2. Tag von 9.00 bis 15 Uhr. Der Kurs findet im Hotel Wiehen-Therme, Am Reineberg 18, 32609 Hüllhorst statt. Die Praxis im nicht weit entfernt gelegenen „Schadenhaus“. Die Teilnehmerzahl ist in der Regel auf 15 Personen begrenzt. Bedingt durch den hohen Praxisanteil ist Arbeitskleidung mitzubringen.

Übernachtungsbuchungen erfolgen in der Regel über unsere Akademie. Es gelten die AGB der Akademie. Zur Buchung verwenden Sie bitte das Formular auf der Rückseite. Buchungen können auch per E-mail, Fax oder telefonisch vorgenommen werden und sind verbindlich nach schriftlicher Bestätigung.

Zugangsberechtigung

Zu dieser Fortbildung sind ausschließlich Personen mit vorhandenener Ausbildung in der Haustechnik (Installateur, Anlagenmechaniker oder vergleichbar) vorgesehen. Generell natürlich auch offen für Teilnehmer aus anderen Berufsgruppen, wozu aber wichtige Grundlagen zu Anlagen der Gebäudetechnik in der Regel nicht vorliegen und daher fachliche Defizite zu erwarten sind.

Teilnahmegebühr enthält Schulungsunterlagen, Übungsmaterialien,
Nutzungsentgelt für das Schadenhaus und aller technischen
Geräte und Anlagen. Verpflegungspauschale enthält
Tagungsgetränke, Pausensnacks und Mittags- und
Abendverpflegung.
Alle Kosten gelten zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.